Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein

Willkommen
Angiologie Beschreibung
Erkrankungen der Venen
Erkrankungen der Arterien
Diagnostik und klinische
Untersuchung
Therapie und Behandlung
Zusatzmassnahmen
Arterielle Veschlußkrankheit
bei Diabetes mellitus
Ordination: Innere Medizin -
Angiologie / Gonzagagasse
Evangelisches Krankenhaus -
Klinik fuer Innere Medizin -
Angiologie und Kardiologie
Prim. Dr. Thomas Maca
Publikationen 1
  Publikationen 2
Patienteninformation
 
Arterielle Verschlußkrankheit bei Diabetes mellitus

Vaskuläre Folgeerkrankungen bei Diabetes mellitus sind ein wichtiges Gesundheitsproblem, da nach Einführung des Insulins in die Therapie die Lebenserwartung der Diabetiker zunahm und sich die Morbidität und in der Folge auch die hauptsächlichen Todesursachen vom Coma diabeticum zu den Gefäßerkrankungen hin verschoben (s. Abb. 1). Betroffen sind vor allem die Koronar-, Gehirn- und Extremitätenarterien jeweils mit großer Koinzidenz. Gut drei Viertel aller Diabetiker sterben heute an ihren vaskulären Folgeerkrankungen; davon ca. 53% kardial, 12% zerebrovaskulär und ca. 9% renal. Nicht minder bedeutsam ist die Makroangiopathie der Extremitäten wegen ihrer Häufung von Gangrän und Amputationen. Generell spielt die Erkrankung der kleinen bis großen Arterien, die sogenannte diabetische Makroangiopathie die Hauptrolle. Die Gefäßerkrankung des Diabetikers ist jedoch auch wesentlich durch das mehr oder weniger ausgeprägte gleichzeitige Auftreten der diabetischen Mikroangiopathie an Niere, Auge, Haut, Skelettmuskel, Herzmuskel und Vasa vasorum sowie der diabetischen Neuropathie geprägt.

  Todesursachen bei Diabetes mellitus in den Jahren 1897- 1968

 

  Copyright © 2008 Prim. Dr. Thomas MACA. Alle Rechte vorbehalten.